Kinder als Akteure! Erzieher als Lernbegleiter (Orientierungsplan)

Was bedeuten unsere Bildungsbereiche und warum gibt es sie?

  • Bewegung, Ernährung und Gesundheit:

Eine gesunde Ernährung, viel Bewegung und die Fähigkeit mit Stress umzugehen bilden wesentliche und beeinflussende Bausteine einer gesunden kindlichen Entwicklung. Deshalb ist uns dieser Bereich der Bildung besonders wichtig.

 

  • Sprache, Literacy und Kommunikation:

Im Verlauf seiner Entwicklung erwirbt ein Kind die Sprache auf der Basis gegenseitiger Interaktionen. In erster Linie findet das im sozialen Umfeld durch Imitationen statt. Wir sind in unserem Kindergarten das Sprachvorbild jedes einzelnen Kindes. Deshalb ist es umso wichtiger ihnen den Umgang mit Sprache richtig vorzuleben. Bücher und Rollenspiele bringen Kinder im sprachlichen Bereich sehr weit, so wird ihr Wortschatz auch gleichzeitig erweitert.

 

  • Umwelt, Naturwissenschaft und Technik:

Das Erforschen der Umwelt geschieht weitgehend im Spiel.

Wir versuchen den Kindern Gelegenheiten zum Beobachten, Erforschen und Experimentieren zu schaffen. Die naturwissenschaftliche Bildung sollte altersgemäß erfolgen, also weitgehend auf spielerische Weise.

Darunter gibt es Bildungswege wie: Kinder die Natur entdecken lassen und

naturwissenschaftliche Bildung durch Projekte / Experimente

 

  • Soziale Bildung:

Die soziale Bildung ist sehr wichtig für jedes Kind. Sie müssen im Alltag lernen mit Konflikten umzugehen, Mitgefühl, Dankbarkeit und Gefühle zu äußern. Eigene und fremde Bedürfnisse wahrzunehmen, Umgangsregeln anzuerkennen und sie einzuhalten, an gemeinsamen Entscheidungsprozessen teilzunehmen und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Soziale Beziehungen sind die elementare Voraussetzung eines jeden Bildungsprozesses.